Kindergruppe mit Schulhund Kira
Gemeinsam mit dem Hund

Hunde helfen die Beziehungsfähigkeit zu unterstützen

Lehrgangsleitung: Ulrike Schmid, MA

Absolventen der Schulhundeausbildung erwerben mit dem Lehrgang die zusätzliche Qualifikation, den eigenen, ausgebildeten Hund im Rahmen ihrer pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aller Altersstufen und Schultypen einzusetzen.

Die hundeführende Lehrperson kann im Anschluss die wissenschaftlich belegte, positive Wirkung eines ausgebildeten Hundes in der Klasse sinnvoll einsetzen in Bezug auf:

  • die pädagogische Qualität des Unterrichts,
  • hinsichtlich Motivation der Schüler/innen,
  • Schulzufriedenheit,
  • Stressreduktion,
  • Empathiefähigkeit und
  • Klassenklima

Aufnahmevoraussetzungen für den Lehrgang Schulhund

Lehrer/innen aller Schularten, Kindergartenpädagog/innen sowie

  • Freizeitpädagog/innen mit abgeschlossener Ausbildung an einer PH
  • eine mindestens 3-jährige Schulpraxis
  • die neu in die Thematik einsteigen oder
  • die bereits hundegestützte Pädagogik durchführen
  • Studierende, die zu diesem Thema eine Bachelorarbeit verfassen

Die für den Schuleinsatz vorgesehenen Hunde müssen folgende Voraussetzungen erbringen:

  • mindestens zwei Jahre alt sein
  • positive Absolvierung der Begleithundeprüfung mit Verkehrsteil (BHVT)
  • Eignung für den Einsatz im Unterricht (Eignungsprüfung erfolgt durch eigene Prüfungskommission vor Beginn des Lehrgangs

Kursinfo

Momentan keine Kurse im Programm.
Vhs Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.