Basisbildung für Angehörige und Vermittler

Kennen Sie Menschen, die nur ungern lesen und schreiben oder auf Kriegsfuß mit dem Rechnen stehen?

Viele Betroffene haben Angst für "dumm gehalten zu werden"

Vielleicht fallen Ihnen jetzt nur Menschen ein, die eine andere Muttersprache haben oder in ihrem Herkunftsland weniger Schulbildung bekamen. Doch es ist nicht so. Über 40.000 Vorarlberger verfügen nicht über die Grund-Kenntnisse, die in ihrem Berufs- und Lebensumfeld vorausgesetzt werden. Dies reicht von fehlerhafter Rechtschreibung und Lesen ohne Sinnerfassung über geringe Lese- und Schreibkompetenz bis hin zum tatsächlichen Analphabetismus. Dieselbe Bandbreite ergibt sich beim Rechnen und dem Umgang mit dem PC.

Diese Menschen haben Schwierigkeiten, Formulare und Anträge auszufüllen, Arbeitsaufzeichnungen zu führen, Gebrauchsanleitungen, Verträge oder Inserate zu verstehen. Besonders nachteilig wirkt es sich in der Berufswelt aus, da heute in allen Arbeitsbereichen Schriftlichkeit eine große Rolle spielt.


Die Vorarlberger Volkshochschulen bieten die Möglichkeit, Basisbildung als Erwachsene nachzuholen und aufzufrischen. Diese Kurse werden aus Mitteln des Landes Vorarlberg und des Bundesministeriums für Bildung und Frauen finanziert.

Hilfestellung bieten auch die Volkshochschulen des Landes. Unverbindliche und vertrauliche Beratung unter: 0664/3281000


Bregenz, Bundesgymnasium Blumenstraße
Zeit: 18:30 - 21:00 Uhr
Start: Di 15.01.2019
Kursdauer: 34 Abende / 102 Unterrichtseinheiten
Ende: Di 04.06.2019
Start: Di 15.01.2019
Ende: Di 04.06.2019
KursleiterIn: Sabine Severin
Eur 0,-
Vhs Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.